Ausbildung

azubis-neu 

Meine Zukunft – Meine Ausbildung 
menschlich – vielseitig – zukunftssicher 
 

Wir bieten Ausbildungsplätze für

  • staatlich anerkannte Altenpfleger (m/w) und
  • staatlich geprüfte Altenpflegefachhelfer (m/w)

Ihr seid kontaktfreudig, liebt die Abwechslung, arbeitet gerne mit Menschen und wollt nicht den ganzen Tag im Büro sitzen? Ihr legt Wert auf einen zukunftssicheren Arbeitsplatz, übernehmt gerne Verantwortung und möchtet Euch Aufstiegschancen für die Zukunft offenhalten? Dies alles bietet die Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger (m/w) oder zum staatlich geprüften Altenpflegefachhelfer (m/w). Die Heiliggeist Pflege gemeinnützige GmbH in Freising bietet in ihren Einrichtungen entsprechende Ausbildungsplätze an. Wir nehmen uns in unseren Einrichtungen Zeit für die Auszubildenden und legen großen Wert auf eine gute Atmosphäre.

Interesse? 
Heiliggeist Pflege gemeinnützige GmbH
Personalabteilung
Rotkreuzstraße 21, 85354 Freising
Tel. 08161 / 603 132
bewerbung@heiliggeistspital-freising.de

Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger (m/w) Die Voraussetzungen Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger ist dank des staatlich anerkannten Berufsabschlusses gesetzlich geschützt. Es darf also nur jemand mit entsprechender Ausbildung in diesem Beruf arbeiten. Voraussetzung ist die Mittlere Reife oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Ausbildung, oder Hauptschulabschluss + Ausbildung zum Altenpflegefachhelfer. In Vollzeit dauert die Ausbildung insgesamt drei Jahre. Sie kann aber auch in Teilzeit über einen Zeitraum von fünf Jahren absolviert werden. Wer bereits in einem ähnlichen Beruf qualifiziert ist, z. B. als Krankenschwester, kann die Ausbildung um bis zu zwei Jahre verkürzen. Haben Sie bereits zwei Jahre als Vollzeitkraft in einer ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtung gearbeitet, kann die Ausbildung um bis zu einem Jahr verkürzt werden.

Die Aufgabenfelder In der Praxis unterstützen Sie ältere Menschen im Alltag und in ihrer Freizeitgestaltung sowie in der Strukturierung des Tagesablaufes. Zudem lernen Sie, therapeutische sowie medizinisch-pflegerische und diagnostische Aufgaben zu übernehmen. Mit zur Ausbildung gehört auch verwaltungstechnische Aufgaben wie die Verwaltung von Pflegedaten und die Einführung in die Dokumentation von Pflegeprozessen sowie in das Qualititätsmangagement.

Die Ausbildung Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und ist in einen schulischen und praktischen Teil gegliedert. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Ausbildung. Auch in der Schule stehen praktische Übungen auf dem Stundenplan. Schule und Praxis wechseln sich in der Regel in mehrwöchigen Blöcken ab. Die Ausbildung findet in verschiedenen Bereichen der Einrichtungen statt, z. B. auch im gerontopsychiatrischen Wohnbereich, um möglichst viele Einsatzfelder kennenzulernen. Erstauszubildende können zudem Schüler-BAföG beantragen. Das ist insbesondere ein wichtiger Vorteil, wenn Sie während der Ausbildung nicht mehr bei den Eltern wohnen können. Sie erhalten somit Unterstützung zum Lebensunterhalt, außerdem erstattet die Arbeitsagentur die Fahrtkosten für monatliche Heimfahrten. Das Schüler-BAföG muss nicht zurückgezahlt werden und kann über den BAB-Rechner berechnet werden: www.babrechner.arbeitsagentur.de

Der Verdienst Die Ausbildungsvergütung beläuft sich nach dem Tarifvertag der AWO Bayern im 1. Jahr auf 975,- Euro, im 2. Jahr auf 1037,- Euro und im 3. Jahr auf 1138,- Euro im Monat. Ein staatlich geprüfter Altenpfleger verdient als Berufsanfänger nach dem TV AWO Bayern circa 2.580,- Euro brutto.

Karrieremöglichkeiten und Studium ohne Abitur Für staatlich anerkannte Altenpfleger gibt es zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten und Spezialisierungen. So ist z. B. die Qualifikation zum Fachaltenpfleger möglich. Zudem werden mehr als 50 Pflegestudiengänge an den Fachhochschulen und Universitäten in Deutschland angeboten. Viele davon haben als Schwerpunkt Leitung und Management sowie lehrende Tätigkeiten. Für staatlich anerkannte Altenpfleger mit mehrjähriger Berufserfahrung ist auch ein Studium ohne Abitur möglich. Auch diese Weiterbildungen werden finanziell vom Staat unterstützt, z. B. durch das Meister-BAföG oder das Studien-BAföG. Weitere Informationen zu Fortbildung und Studium sind unter den folgenden Links zu finden: www.kursnet.arbeitsagentur.de (Hier auf erweiterte Suche klicken, auf der Folgeseite Bildungsbereich „Berufliche Weiterbildung oder beruflicher Aufstieg“ unter Bildungsziel Altenpflege eingeben) Pflegestudiengänge sind unter folgender Adresse aufgelistet: www.hochschulkompass.de oder www.studienwahl.de

Ein Beruf mit Zukunft und Arbeitsplatzgarantie Altenpfleger ist ein Beruf mit Zukunft und Arbeitsplatzgarantie. Laut einer Studie der Bertelsmannstiftung werden bis 2030 rund eine halbe Million zusätzliche Vollzeitkräfte in der Altenpflege benötigt.

Interesse?
Gerne informieren wir Sie:
Heiliggeist Pflege gemeinnützige GmbH
Rotkreuzstraße 21, 85354 Freising
Tel. 08161/603-132
bewerbung@heiliggeistspital-freising.de


Comments are closed.